Think paper!

Im Laufe des Kurses »Ode ans Papier« entstand die Idee, Papier in seinen ursprünglichen, nassen Zustand zurückzuführen. Dieser Kunstgriff bildete den Ansatz zu meiner Projektarbeit Think paper! Sie fordert dazu auf, das eigene Umfeld gedanklich zu verhüllen.
Anhand von verhüllten Markenprodukten demonstrierte ich die Verwandlung von Produkt zu Form. Die »Entbilderung« sollte die eigentliche Form des Produkts hervorheben, dadurch dem Betrachter das eigene Formgedächtnis bewusst[er] machen und zum genauen Hinsehen anregen. Flasche ist nicht gleich Flasche.

2010 / Maßstab 1:1 / Fotos: Martin Kess